Biographie

Der auch in Deutschland bekannte andalusische Dichter Federico García Lorca (1898-1936) entdeckt für sich auch die Galicische Lyrik Rosalía de Castros und wird durch ihre galicischen Verse inspiriert. Der Andalusier veröffentlicht einen kleinen Gedichtband auf Galicisch mit dem Titel Seis poemas gallegos – Sechs Galicische Gedichte, die er zwischen 1932 und 1934 schreibt. Das Widmungsgedicht Canzón de cuna pra Rosalía Castro, morta – Wiegenlied für die tote Rosalía Castro) ist das Ergebnis einer seiner Galicienreisen im Jahre 1932. In dem Gedicht spielt Lorca auf die Galicische Geschichte an, stellt ihr das Bild die Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela gegenüber und verbindet dies mit seiner eigenen Pilgerreise an das Grab Rosalía de Castros.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>